Willkommen zurück, Gast!
Wir begrüßen auch unser neuestes Mitglied: http://izyas-eternity.forumieren.com/u123

 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Mikado Janoah Marahute

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 

Gast
Gast


Beitrag© by Gast Sa Nov 09 2013, 01:44






Shortfacts
Name, Spitzname

Mikado Janoah Marahute
Mika, Noah
"Ich nehme an, es ist bereits zu spät, meine Mutter davon zu überzeugen, dass Mikado definitiv kein typisch interkultureller Name ist, richtig? Sie hegte schon immer diese Faszination für dieses eine, sehr traditionelle, hübsche Land und meinte, mir einen Namen geben zu müssen, der aus jener Region kam. Und nun renne ich herum und heiße, wie so ein sche!ß Geduldsspiel aus Holzstäben. Könnten wir bei der Gelegenheit gleich noch erwähnen, dass Janoah viel mehr Mädchenname ist, als für männliche Nachkommen geeignet? Aber wenn man schon wie bunte Stäbchen heißt, kann man auch problemlos noch einen Weibernamen mit sich herumschleppen. Aufgrund dieser Auswahl an Peinlichkeiten bevorzuge ich es, wenn man mich Mika oder Noah nennt."
Alter

67 , (äußerlich Anfang 20)
"Ich glaube, ich kann guten Gewissens sagen, mich mit meinen 67 Jahren gut gehalten zu haben, oder? Ich mein, nicht jeder kann von sich behaupten, in dem Alter noch wie frische 20 auszusehen. Ohne Falten und alles!"
Geschlecht

männlich
"Soll ich euch das noch beweisen? Mach ich gern, mach ich gern, aber bitte bezeichnet mich nie als Weibchen!"
Gesinnung

Heterosexuell
"Ich verwette meinen ziemlich knackigen Hintern darauf, dass mir die Mädchen nur zu Füßen liegen, weil ich Vampir bin. Vorher hat man mich eigentlich in der Frauenwelt nicht großartig beachtet... aber seit Kurzem scheine ich zu einem wahren Inkubus geworden zu sein. Nicht, dass es mich groß stört!"
Familienstand

ledig
"Diese gefühlte Ewigkeit, die ich auf Erden verbringen muss, sollte man nicht mit jedem x-beliebigen teilen, weswegen ich mir so viel Zeit wie möglich nehme, nach dem richtigen Partner zu suchen, mit dem ich es mehr als ein paar Jahre oder Jahrzehnte aushalten könnte."
Beruf

Kunststudent
"Meine Mutter hat mich beinahe erschlagen, zumindest verbal, als sie erfuhr, dass ich Kunst studieren wollte und es sogar schon soweit geschafft hatte, angenommen zu werden. Ich studiere nun also an der Universität in Izya, da jene die nächstgelegene große Stadt mit Uni war."
Wohnort

Siha, 2-Zimmer-Wohnung im westlichen Wohnviertel
"Es scheint sich wohl so zu gehören, dass Studenten in dem Stadtteil des Rotlichtviertels und Vampire im Westen Sihas wohnen..."
Wesen

Halbwesen: Magier-Vampir


  • Augenfarbe

    Bernsteinfarben
    Mit einem kleinen
    Stich ins Orangene
    oder Bräunliche.
  • Haarfarbe

    rötlich-orange
    Mit natürlichen
    helleren und
    dunkleren Strähnen.
  • Statur

    athletisch
    sportlich
    Größe: 179cm
    Gewicht: 69kg
Aussehen

"Hey there. Ich bins. Statist Nummer 27. Nein wirklich, wenn man mich genauer in Augenschein nimmt, fällt einem recht schnell auf, dass es an mir nichts wirklich außergewöhnliches gibt. Ich bin vielleicht ein bisschen besser aussehend als der Durchschnitt an herumwandelnder Männlichkeit (und vor allem meine Brüder), aber sonst gibt es nicht viel Spannendes zu gucken. Meine Körpergröße ist durchschnittlich. Ich bin nicht so groß, dass ich sonderlich gut Basketball spielen könnte oder so, aber es reicht gut aus, um bei Konzerten über die Köpfe anderer hinweg oder durch irgendwelche Lücken auf Schulterhöhe anderer gucken zu können. Dazu bin ich auch nicht übermäßig fett und auch nicht zu dürr. Ich ernähre mich wie ein typischer Student...der zum Vampir wurde, weswegen ich nicht mehr großartig zulege. Ein ziemlicher Vorteil, muss ich sagen. So halte ich seit einiger Zeit also mein Idealgewicht und schwanke eigentlich nur durch Muskelzu- oder abnahmen.
Wo ich nicht durch meine Statur auffalle, falle ich vielleicht ein bisschen aufgrund der Haarfarbe auf, aber nur, weil so strahlendes, helles orange-rot nicht unbedingt allzu häufig ungefärbt getragen wird, weswegen ich häufiger schon gefragt werde: "Färbst du?" Nein, tu ich nicht. Damit das ein für allemal geklärt ist. Meine Augenfarbe ist meinen Haaren sogar recht ähnlich, vielleicht einen Ticken mehr ins bräunliche, aber ich selbst kann das eigentlich kaum unterscheiden.
Da ich ein Vampir bin, hält sich auch meine Haut an die rassenspezifischen Normen und ist ziemlich blass. Vielen mag diese weiße Farbe stehen aber ich wirke in unpraktischem Licht einfach nur kränklich, weswegen ich es schon mit verschiedensten Bräunungscrèmes versucht habe. Fehlanzeige, nichts hilft. Ich bin also das Schlossgespenst der Familie. Zum Glück aber scheine ich der einzige unter meinen männlichen Geschwistern zu sein, der von der Sommersprossen meines Großvaters verschont geblieben ist. Kakukylla genauso.
Meine Kleidung besteht meist aus Alltäglichem. Ich mag Hemden und Jacken, leichtere, ungezwungene Anzüge oder einfach nur gemütliche Kapuzenpullover. Je nach Jahreszeit, Wetter, Anlass und Laune variiert also mein Kleidungsstil."
Besondere Merkmale

"Bis auf meine Fangzähnchen und einen, einer kurzen, rebellischen Phase, zu verdankenden Outer Conch Piercing in meinem linken Ohr eigentlich nichts weiter, denn meiner Meinung nach gibt es mehr Leute mit roten Haaren, als man vermuten mag."

Charakterbeschreibung

"Nun, wo fange ich am besten an? In der Schule hieß es immer, die Kritik zu Beginn, alles Gute zum Schluss, dann bleibt es besser in Erinnerung. Also fangen wir mit meinen negativen Charaktermerkmalen an. Diese wären zum einen recht starke Überheblichkeit in ausgewählten Situationen. Ich wehre mich häufig dagegen, wie ein selbstgerechtes Arschloch rüberzukommen, doch scheinen die vereinten Gene der Magierschaft und denen meines Vaters da eine gefährliche Mischung gewesen zu sein, weswegen ich mir manchmal einfach meine Rechthaberei und ein viel zu großes Ego nicht verkneifen kann. Im Nachhinein tut es mir auch meist leid, sodass ich mich bei betroffenen Personen entschuldige, aber ja... ich kann schon mächtig den Rechthaber rauslassen. Ebenso scheine ich die Launen meiner Mutter geerbt zu haben. Stimmungsschwankungen sind bei mir beinahe an der Tagesordnung und nerven nicht nur meine Mitmenschen sondern mich ebenso. Beinahe noch mehr, denn zusätzlich zu einem Tief oder einer etwas wütenderen Stimmung zieht mich der Fakt, dass ich so urplötzlich in diese schlechte Laune geraten bin, noch weiter runter und vermiest mir den Tag.
Wir können also auf der negativen Seite zusammenfassen: Rechthaberisch, überschätztes Selbstbewusstsein, Stimmungsschwankungen und Überheblichkeit. Ein wundervoller Beginn. Ich hoffe, ich kann den ersten Eindruck über mich noch retten, denn es heißt ja allgemein, jener sei das Entscheidendste an einer Begegnung mit anderen. Und auch mit ist der erste Eindruck recht wichtig bei anderen. Natürlich bin ich aber
kein oberflächlicher Mistkerl sondern achte auch auf die kleinen Zeichen, die andere Leute in meiner Gegenwart aussenden. Ich versuche mich von meinem Verhalten her meist meinem Umfeld anzupassen und das, ohne irgendwelche Launen zu heucheln. Man könnte mich durchaus als recht empathisch bezeichnen. Ich kann vielleicht nicht sonderlich gut zuhören, aber ich bemühe mich trotzdem, immer für andere da, offenherzig und hilfsbereit zu sein. Dass mir das nicht immer gelingt, mag wohl klar sein, ich bin noch jung (für einen Magier) und teste meine Grenzen aus. Ich übertreibe es an Humor und Aufgedrehtheit und man kann mich in manchen Situationen einen wahren Studenten nennen. Etwas chaotisch aber recht einfallsreich, faul und ein gewisser Grad an interessantem, amüsantem, alltäglichem Wahnsinn sollte auch nicht fehlen.
Ich werde definitiv nicht immer meine gesamte Konzentration auf jemand anderen aufwenden, wenn er es in meinen Augen nicht verdient hat, leider auch ein Laster aus meiner Erziehung, denn Respekt muss man sich verdienen. Entweder, in dem man Vertrauen beweist oder sich auf andere Weise als würdig erweist. Meine größte Schwäche sind Leute wie ich, die irgendwie in der Familie zu kurz gekommen sind. Damals wurde ich häufig von meinen Geschwistern geärgert, weswegen ich heute meist ein wenig zu drastisch gegen Bullies oder fiese Leute vorgehe.
Vorlieben // Abneigungen

  • Zuckerstücke, Süßigkeiten
    Eine Art Kompensation zu meiner vorherigen
    Saccharoseintoleranz

  • gute Musik
    Recht vage, ich weiß. Ich hör alles,
    was als Gesamtkomposition gut klingt.

  • Malen, Zeichnen, Fotografieren
  • Flirten
  • Körperkontakt
  • Party
  • Literatur
  • Aquarien
    Fischen beim Schwimmen zugucken mag langweilig sein,
    es entspannt aber auch mächtig!

  • magische Fähigkeit
  • Bullies, Mobber
    Gegen die wird gnadenlos vorgegangen,
    da gibt es kein Mitleid!

  • Ungerechtigkeit
    Mag echt stupide klingen, aber ich bin keiner
    aus einer Hilfsorganisation. Das gehört zum
    gesunden Menschenverstand.

  • Vater
  • Mathe
  • Gestank
  • Nager
    Die kleinen Wesen stinken einfach zu sehr!
  • Haushalt
  • Ordnung
  • Krankheit (Saccharoseintoleranz)
    Glücklicherweise bin ich sie dank des Vampirismus
    losgeworden.

Stärken // Schwächen

  • künstlerisches Geschick, Talent
  • körperliche Stärke
  • Hilfsbereitschaft
  • Empathie
  • Selbstüberschätzung
  • Unordnung
  • schnell überfordert
  • kein gutes Verhältnis zur Familie

Fähigkeiten

"Meine Fähigkeiten lassen sich recht einfach beschreiben. Als Magier bin ich in der Lage, meine Willenskraft, die Basis meiner Magie, mit Hilfe von Worten zu bündeln und daraus telekinetische Fähigkeiten freizusetzen. Diese kann ich allerdings nur gegen unbelebte Gegenstände (Materialien wie Holz, Metall, Sand, Stein etc.) richten.
Ich bin leider kein Musterbeispiel eines Magiers, weswegen ich mich recht schlecht anstelle mit meiner Fähigkeit. Ich benötige ein hohes Maß an Konzentration auf den Gegenstand, den ich bewegen will und darf nicht gestört werden, da sich meine Fokussierung sonst in Wohlgefallen auflöst.
Unter Aufbringung aller mir zur Verfügung stehender neutraler Willenskraft wäre ich in der Lage, massetechnisch knapp 250 kg zu heben. Dafür gäbe es keine Möglichkeit der Bewegung mehr. Halten könnte ich dieses Gewicht ca. 2 Minuten.
Um einen Gegenstand 2 Minuten heben und bewegen zu können, darf er maximal 200 kg wiegen. Die Entfernung, die er durch meine Fähigkeit zurücklegen könnte würde sich auf 5 Meter beschränken.
Das heißt also zusammengefasst: Je leichter der Gegenstand, desto länger ist er haltbar und desto weiter ist er bewegbar. Die Maximalgrenze des Gewichts ist dabei 250 kg.
Meine Willenskräfte lassen sich durch bestimmte Emotionen ein wenig verstärken. Dies funktioniert sowohl mit positiven als auch mit negativen Emotionen, wobei letztere auf jeden Fall einfacher anzuzapfen sind, aber auch weniger Boost bringen.
Unter dieser Voraussetzung verschiebt sich die Grenze des maximalen Gewichts auf ca. 320 kg.
(Zum Vergleich: Der momentane Weltrekord im gewichtheben in der höchsten Gewichtsklasse liegt im Zweikampf bei 475 kg.)
Sollte ich die Kraft auf solch einen schweren Gegenstand angewendet haben, kann man sich sicher sein, dass ich danach eine Weile recht matt bin, man kann ungefähr mit einem halben Tag, also 12 Stunden rechnen, bis ich wieder Gegenstände ab 100 kg und aufwärts heben (nicht bewegen) kann. Ab Gegenständen von 50 bis 80 kg habe ich kräftetechnisch keine Schwierigkeiten und benötige kaum Regenerationszeit.
Let's do the math: Ab 80 kg bis 180 kg (heben und bis zu 50 Meter bewegen oder schleudern) benötige ich pro 5 kg mehr ungefähr 1,5 Minuten Regenerationszeit meiner Konzentration und Willenskraft. Dh. 85 kg = 1,5 Minuten, 90 kg, 3 Minuten und so weiter. Nach dem Heben und Bewegen/Schleudern von 180 kg benötige ich also 2,5 Stunden Regenerationszeit.
Wie sich die restlichen 9,5 Stunden Regenerationszeit (für 250kg heben) auf die verbleibenden 70 Kilogramm (von 180 kg auf 250 kg) verteilen, variiert. Wichtige Faktoren sind dabei: Hebe ich ihn und bewege/schleudere ihn? Wie ist meine körperliche/mentale Verfassung? Habe ich mich zuvor schon ausgelaugt?
Gehen wir vom Idealfall aus, so kann ich jeden Gegenstand bis 80 kg gut 10 Minuten halten und in einem Umkreis von 50 Metern bewegen. Gegenstände ab 80 kg lassen sich ebenfalls noch gut 8 Minuten halten, aber nur noch in einem Umkreis von 10 Metern bewegen. Gegenstände ab 150 kg lassen sich noch 5 Minuten halten und in einem Umkreis von 5 Metern bewegen und alles darüber ist entweder 5 Minuten haltbar oder 2 Minuten haltbar und dafür in einem Umkreis von 3 Metern bewegbar. Ab 200 kg lassen sich Gegenstände noch 2 Minuten halten und bis 220 kg noch in einem Umkreis von 1 Meter bewegen. Danach ist alles Gewicht nur noch 2 Minuten haltbar ohne Bewegung.

Als Vampir besitze ich, natürlich, als allererstes die Fähigkeit, andere Wesen mithilfe eines Bisses und meines Blutes selbst zu einem Vampir zu machen. Zudem besitze ich stark übermenschliche körperliche Stärke, was meiner magischen Kraft zu Beginn einen leichten Boost gegeben hat. Auch meine Sinne sind stark geschärft. Sonst kann ich zu meinem Vampirismus nichts weiter hinzufügen."

Familie

Nastia McIsacson Marahute // 248 Jahre alt // Kulturwissenschaftlerin & Magierin
"Meine Mutter, Nastia. Eine äußerst betörende Dame. Ich muss gestehen, dass ich meinen Vater verstehen kann, weswegen er seine damalige Frau für sie verlassen hat. Sie besitzt eine sehr erotische Ausstrahlung und ist durch und durch attraktiv. Das war es aber leider auch schon. Wie heißt es so schön? Außen hui, innen pfui.. Wobei letzteres nicht ganz stimmt. Sagen wir lieber leer. Denn sie besitzt keinerlei interessante Seite an sich, weswegen sie seit Anbeginn des Wissens, dass sie einfach nur Langweilig ist, versucht, ihre innere Leere mit Intellekt zu füllen. Sie studierte nachträglich Kulturwissenschaften und ebenfalls Theologie und wechselte ihre Religion beinahe mit jedem neuen Semester. Sie lebt in Reiseprospekten, Dokumentationen und Weltnachrichten. Doch alles nur halbherzig, weswegen ihr wichtige Dinge, wie man beispielsweise an der Idiotie all der Namen ihrer Kinder sehen kann, in denen unser Vater leider keinerlei Mitspracherecht bekommen hat."
Mihai Marahute // 430 // Rechtsanwalt & Magier
"Dieser werte Herr ist mein Vater. Kein besonders treuer Mann, wenn ich das mal ganz unverschämt in den Raum werfen darf. Verlies seine erste Frau und Tochter für meine Mutter, um mit ihr 4 nervige Plagen und mich zu zeugen. Er mag ganz gut aussehen, und auch freundlich aus der Wäsche blicken, aber hinter diesem Sekretären-Look verbirgt sich ein berechnendes und vor allem egozentrisches Arschloch. Man merkt sicher schnell, dass sich meine Wertschätzung ihm gegenüber in Grenzen hält, aber wüsste man, was für Leichen er so in seinem Keller bunkert, würde man mich sicher verstehen. Allein sein Name ist eine einzige rhetorische Frage. Mihai, "wer ist wie Gott?". Er natürlich, so wie er sich aufführt.
Aufgrund seines Charakters könnte man ihn fast als Bilderbuchmagier bezeichnen. Er ist leider äußerst talentiert in dem, was er tut, weswegen ich mir aufgrund meines stümperhaften Herumzauberns mehrmals seine pure Enttäuschung zugezogen habe."
Sancta Kakukylla Marahute // 46 Jahre alt // Fotomodel & Magierin
"Elysiae. Unser jüngstes Geschwisterchen und auch an ihr wurde nicht mit idiotischen Ideen für Namen gespart. Es handelt sich bei ihrer Namensvetterin um eine...womöglich christliche Heilige, die angerufen wurde, wenn Bauern mit Rattenplagen zu kämpfen hatten. Schmeichelhaft. Man sollte sich von ihrem niedlichen Äußeren niemals täuschen lassen, sie ist eine ziemliche Hexe. Eine Diva sondergleichen und vor allem eiskalt, wenn es darum geht, ihren Willen durchzusetzen. Als Jüngste der Familie ist sie zudem auch wunderbar verwöhnt und es gewohnt, dass sich alles nach ihren Wünschen bewegt.
Sie ist ebenfalls eine sehr talentierte Magierin, die sich ihre Fähigkeiten mit meiner Mutter teilt. Nicht wörtlich natürlich, aber sie hat die Veranlagung geerbt. Und zwei launische Frauen in einem Hau, die dir mithilfe von kleinen, gezielten Sätzen wortwörtlich Feuer unter dem Hintern machen können, machen das Aufwachsen und Zusammenleben nicht gerade zu einem Traum."
Toshogu Nikko Marahute// 70 // Informatiker & Magier
"Prachtexemplar eines Bruders Nummer 1: Toshogu. Benannt nach einem der wichtigen schintoistischen Schreinen in Japan mitsamt des Standortes dessen. Falls meine Mutter also jemals dorthin gelangen sollte und ihr der Name entfallen sollte... sie muss sich nur an ihren Sohn erinnern.
Toshogu ist der Zwillingsbruder von Meiji und beherrscht die Fluchmagie mithilfe von Worten. Wobei er diese mehr für Streiche und andere fiese Ding aufwendet. Er hat sich in der Schule und zuhause regelmäßig Ärger eingehandelt, der immer gut auf mich abgewälzt wurde. Den Großteil meiner Kindheit war ich deren Sündenbock und Diener, der ihnen Süßigkeiten aus dem Schrank meiner Eltern klauen sollte oder die Strafen der Eltern auf mich nehmen sollte, wenn einer der beiden Mist gebaut hatte."
Meiji Shibuya Marahute// 70 // Informatiker & Magier
"Der zweite im Bunde, Toshogus Zwilling. Ein bösartiges Duo! Auch dieses Exemplar wurde nach einem schintoistischen Schrein in Tokyo benannt. Ich weiß beim besten Willen nicht, wie mein sonst so kontrollsüchiger Vater es zulassen konnte, dass wir alle so mithilfe einfacher Wörter für unseren Lebtag gebrandmarkt wurden.
Meiji besitzt ebenfalls die Fähigkeit, Flüche auszusprechen, wenn auch nicht ganz so eloquent, wie sein Bruder. Dennoch war es sein Lieblingsspiel, mir Stühle unter dem Hintern zusammenbrechen oder mir die Suppe aus meiner Schüssel entgegen klatschen zu lassen."
Kali Trimurti Marahute // 83 // Philosphieprofessor
"Hier haben wir den letzten im Bunde, den nach der Dreieinigkeit der Hindu-Göttern und der indischen Göttin der Schwärze benannte Kali. Er war eigentlich der freundlichste meiner Geschwister, aber nur, weil er einfach mal gar nichts tat. Er ärgerte mich nicht, aber dafür stand er auch nie für mich ein und überließ mich dem Wohlwollen meiner teuflischen Geschwister. Er ist recht schweigsam und verzieht sich bei Ärger immer in seinem Zimmer und liest. Er ist zudem unheimlich intelligent, weswegen er bereits jetzt ein Professor für Philosophie an der Universität ist. Was ihm jedoch fehlt, weswegen er die Anerkennung unseres Vaters wohl nie bekommen wird: Magische Fähigkeiten. Es ist bis heute nicht klar, ob er sie wirklich nicht besitzt oder sie unterdrückt beziehungsweise geheim hält."

Vergangenheit

"Meine Vergangenheit, ja? Lässt sich recht einfach zusammenfassen: Horror!
Ich wuchs auf als viertes Kind meiner Eltern, unter der tyrannischen Herrschaft der beiden 3 Jahre älteren Zwillinge, die mich für jeden Fehler, den sie begangen, verantwortlich machten. Da ich als Kind recht schwächlich und vor allem anscheinend zu blöd zum zaubern war, ließen meine Eltern diese Tyrannei im Kinderzimmer zu und belegten mich mit den Strafen, die Toshogu und Meiji zustanden, da sie meinten, wer nicht lernte, zu widersprechen, hatte es nicht verdient, dass man ihn schonte. Leider wusste ich das als Kind noch nicht, sonst hätte ich definitiv mal ein Wörtchen von mir gegeben.
ich war also bis tief in meine 20er deren kleiner Sündenbock, den sie umherschubsten wie einen Diener oder Boten.
Meine kleine Schwester war nicht unbedingt besser, wenn sie es auch um einiges geschickter anstellte. Mit Feuer drohte sie selten, sie übte psychischen Druck auf mich aus, indem sie sich meiner Geheimnisse annahm und mir dauernd Schuldgefühle bereitete.
Umso glücklicher war ich, als ich auf eine andere Schule kam als meine tyrannischen Brüder und mir zumindest während der Schulzeit keine Sorgen mehr machen musste, dass mir irgendwelche Lehrer hinterherbrüllten und mich zu Nachsitzstunden zwischen wollten, die meinen Brüdern zugestanden hätten.
Es zeigte sich auch schnell, dass mir dieser Abstand wirklich gut tat. Ich kam ein wenig aus meiner Introvertiertheit heraus, lernte meine Mitschüler kennen und bekam Freunde. Meine Noten verbesserten sich immens und ich lernte, meinen Geschwistern zu widersprechen. Ein bisschen spät, aber besser als nie.
Nach meiner regulären Schulzeit und dem Abschluss mit Abitur leistete ich mir eine kleine Weltreise, die ich mit ein paar Freunden machte.
ich kam ungefähr ein halbes Jahr später wieder und suchte mir einen Job. Ich lebte weiterhin bei meinen Eltern, wenn die dies auch nicht unbedingt zu gern sahen, aber sie wussten um meinen Plan und willigten dennoch ein, wenn ich auch fortan einen Grundbetrag an Miete zahlen musste.
Die nächsten Jahrzehnte sprang ich also von Job zu Job und sparte mir eine Menge Geld an, bis ich mir ein von meiner Mutter als aussichtslos betiteltes Studium der Kunst leisten konnte, das meine Eltern definitiv nicht finanziell unterstützen würden. Als ich meinte, genug zusammengespart zu haben, bewarb ich mich an der Universität in Izya und nach meiner Annahme dort begann ich die Wohnungssuche."

Gegenwart

"Ich fand alsbald auf Empfehlung einiger Kommilitonen hin eine recht billige 2-Zimmer Wohnung im westlichen Viertel von Siha und zog dort so schnell wie möglich ein. Mein Studium begann und alles lief prima....bis ich mich mit dieser Vampirin eingelassen hatte, die mich ml eben nachts versehentlich verwandelt hatte. Es benötigte eine Weile, glücklicherweise waren Semesterferien, bis ich mich an das Ganze gewöhnt hatte und fand sogar einige Vorzüge als Vampir. Mädchen scheinen mich auf einmal in ganz anderem Licht zu betrachten. Natürlich wissen meine Eltern bis heute nicht, was da passiert ist und auch vor meinen Geschwistern, vor allem Kakukylla, versuche ich dieses kleine Detail geheim zu halten. ich will nicht wissen, was passiert, wenn sie herausfinden, dass ihr Losersohn auch noch zum Vampir wurde, weil er nicht auf sich aufpassen konnte.
Momentan befasse ich mich ein wenig eingehender mit einigen Organisationen, Tierschutz, Umweltschutz... was es eben so gibt. Beitreten kann sicherlich nie schaden."






Avatarperson


Yuuma Mukami
Diabolic Lover MORE,BLOOD
Weitergabe des Steckbriefes?


Nur über eine Menge Leichen D:
Regeln gelesen?


Jawohl!
Nachtrag: Die Fähigkeiten meines Charakters habe ich nach den in den Regeln genannten Bedingungen geschrieben.
Schreibprobe


Siehe: Areo Moira
Zweitcharaktere

Wie hast du zu uns gefunden

Ich war schon hier. Die lange Geschichte gibts bei Areo xD
Wahres Alter

Bereits schlafrhythmusstrapazierende 21!
Erreichbarkeit bei Inaktivität

Normalerweise PN, in Notfällen E-Mail und in noch größeren Skype. In den Allerschwersten per Handy.




Nach oben Nach unten
avatar
Mikasa


Anzahl der Beiträge : 621
Lyran : 9451
Anmeldedatum : 11.08.13

possessions
Besitztümer:
Inventar:

Beitrag© by Mikasa Mo Nov 18 2013, 17:56



Mikado Marahute...

Herzlich Willkommen in Izya!
Bitte sieh bei Gelegenheit nach, ob Job und Avatar in den vorgesehenen Listen stehen (und ggf. die Accountliste aktualisiert wurde)

Des weiteren bitte ich dich innerhalb der nächsten 7 Tage deinen Wohnplatz im Immobilienmarkt zu erwerben und diesen anschließend zu erstellen.

Bei weiteren Fragen steht das Forum-Team gern zur Verfügung!

...angenommen!
Nach oben Nach unten
avatar
Areo Moira


Anzahl der Beiträge : 229
Lyran : 17296
Anmeldedatum : 11.08.13

possessions
Besitztümer:
Inventar:

Beitrag© by Areo Moira Sa Aug 30 2014, 19:00



Mikado...

aufgrund dessen, dass der Postpartner, für den der Charakter erstellt wurde, kein Interesse mehr hat

...archiviert!
Nach oben Nach unten
http://idon-rpg.forumieren.com

Gesponserte Inhalte


Beitrag© by Gesponserte Inhalte

Nach oben Nach unten
 

Mikado Janoah Marahute

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Vorbereitung :: Charakterliste :: Archiviert wegen Userlöschung-