Willkommen zurück, Gast!
Wir begrüßen auch unser neuestes Mitglied: Kazuko

 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Élaine Marchand

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
avatar
Élaine

Anzahl der Beiträge : 244
Lyran : 8818
Anmeldedatum : 23.03.14

possessions
Besitztümer:
Inventar:

Beitrag© by Élaine So März 23 2014, 16:05




Élaine Marchand
General Data





Name ◦ Spitzname
      Élaine         Marchand    


Alter ◦ Geschlecht
     25 Jahre optisch, wahres Alter 125 Jahre // weiblich


Gesinnung ◦ Stand
Heterosexuell, Stand ledig.


Wesen ◦ Fähigkeiten


Wesen ~ Dämon

Fähigkeiten: Élaine ist dazu fähig eine Art dunkle Materie zu kontrollieren, dessen Macht in ihr ruht. Ihre Hülle bietet jener Materie sozusagen ein Gefäß in welchem es sich aufhalten darf, und als Dank für einen Wirtzkörper darf die Dämonin die Kräfte nutzen.  Sie nährt sich von der Dunkelheit und Energie anderer, was es für die Frau nicht immer einfach macht damit zu leben, denn nur wenn die Dunkelheit über das Land einher zieht und der Mond am Himmel steht, kann sich ihre Fähigkeit wieder aufladen und wenn sie dies nicht kann, zerrt sie an der Kraft der Frau selbst, was sie wiederum schwächt und müde macht.
Diese Materie ist in eine schwarze Färbung getaucht, mit einem sehr dunklen, tiefen Rotton vermischt, welcher dem von Blut sehr nahe kommt. Von der Konsistenz her wirkt es optisch wie eine dickflüssige Masse, von welcher auch Tropfen sich ablösen können. Solange sie die Substanz nicht zu etwas bestimmtes formt, wabert sie um sie herum, fließt in weichen Formen um sie herum und umringt ihren Körper wie etwas, was sie schützen will. Mithilfe ihrer Gedanken oder diversen Hand, wie Körperbewegungen kann sie diese Masse dann nach belieben formen und benutzen, fest werden lassen oder aber flüssig lassen.
Élaine kann diese Fähigkeit am Tage nur ungefähr zwei Stunden aktiv nutzen, ehe sie zu sehr erschöpft ist um die Kontrolle zu behalten. Bei Nacht allerdings, kann sie es ungefähr um die fünf Stunden nutzen, je nachdem wie stark sie ihre Fähigkeiten beansprucht.
Ist sie völlig am Ende und hat ihre Reserven bis zum letzten ausgereizt braucht es eine ganze Nacht, bis sie sich wieder vollständig erholt hat.
Auch ist ihr Körper selbst überaus gut durchtrainiert, was ihr im Vergleich zu gewöhnlichen Menschen ein wesentlich höheres Maß an Kraft und Fitness beschert, welche ihr auch im Alltag einiges erleichtert.
Schwertkampf. Die Frau ist im Besitz eines überaus wertvollen Schwertes, zu mindestens psychisch gesehen, mit welchem sie auch gut umgehen kann. Meistens jedoch befindet sich eben jenes zu Hause, da es überaus seltsam erscheinen mag wenn sie permanent damit herum laufen würde, gerade auf der Arbeit.




Beruf ◦ Wohnort



Beruf: In den jungen Jahren ihres Lebens studierte die Frau einst Sozialwirtschaft, was ihr bisher eine sehr vielfältige und interessante Palette an Berufen bescherte, in welchen sie arbeiten durfte. Zur Zeit ist sie jedoch leider Arbeitslos, da sie vor kurzem erst her gezogen ist und nun nach einer neuen Anstellung sucht.
Doch steht ihr eine Arbeit in Aussicht, bei einem gewissen Herr Moira, der einen neuen Laden eröffnet und für eben jenen neue Mitarbeiter sucht. Sie selbst hat sich auf die Anstellung im Büro beworben, und wartet nun auf ein Vorstellungsgespräch.

Wohnort: Da ihre zur Verfügung stehenden Mittel doch recht begrenzt sind, ist sie in eine WG in Siha gezogen. Westliches Viertel, 2 Zimmer Wohnung. Mitbewohnerin Rachel.


Appearance



Haarfarbe ◦ Augenfarbe
   Ihre Haare sind, in einem eher sehr untypisch für Dämonen, dunkles Pink getaucht, während ihre Augen stechend blau glühen.        


Größe ◦ Gewicht ◦ Statur
  Ihr gut trainierte Körper ragt mitsamt ihrem Haupt 1,76m in die  Luft, womit sie gesunde 68kg auf die Wage bringt.  


Erscheinungsbild
   Das Gesicht der Marchand wirkt sehr fein, jedoch mit klaren Zügen und mit keinem einzig ersichtlichem Makel. In einem eher dunklen Ton stechen besonders ihre meerblauen Augen hervor, welche von dichten, schwarzen Wimpern umrahmt sind. Ihre spitze, eher schmale Nase wird nur noch von ihrem Mund ergänzt, dessen Lippen einen gesunden Rosé Ton Inne haben und wie der Rest stimmig ins Bild passen. Die pinken, langen Haare umzingeln ihr gesamtes Gesicht, wandern auch über die Augen und fallen oben eher nach rechts, was dazu führt das einige Strähnen abstehen und sie eher wild erscheinen lässt. Der Rest der Haare welche nach hinten hin länger sind liegen dabei oft über ihrer linken Schulter über ihrer Brust. Der Leib der Frau ist schmal, gesund und durch hartes, langes Training in guter Form gehalten was andere auch schlicht als attraktiv bezeichnen würden. Die Haut scheint beinahe makellos, ziert doch nur eine einzige Narbe ihren Körper, welche wie ein Stigma sich auf ihrem linken Schulterblatt befindet. Eine Runde, Brandnarben ähnliche Gestalt, dessen Zentrum genau in der Mitte liegt. Sie spricht nur ungern über diesen Fehler, weshalb sie eher versucht jenes Mal zu verstecken. Ihre Kleidung ist oftmals eher in schlichten, dunklen Tönen gehalten. Jacken und Mäntel mit Krägen, enge Jeans und wenig Schmuck. Nur eine Kette, mit einem seltsam bizarr wirkendem  schwarzen Anhänger trägt sie um ihren Hals, welches jedoch oft unter ihrer Kleidung verschwindet. Auch sonst wirkt die Frau nach außen hin eher kühl, sehr selbstbewusst bis unnahbar, was einige, schwächere Persönlichkeiten eher abschreckt, was ihr jedoch gleich ist.      


Besondere Merkmale
   Wie bereits erwähnt prangt an ihrer Kehrseite eine Narbe.


Characteristic Properties




Charakterbeschreibung



Es mögen wohl die Jahre gewesen sein, welche nicht nur ihren Körper, sondern auch ihren Charakter gestärkt haben. Selbstbewusst geht sie durch ihr Leben, besitzt einen starken Willen und weiß stets, was sie will und ist auch bereit dafür zu kämpfen, ganz gleich was es auch bedeutet. Ihr Durchsetzungsvermögen trieb sie bis hier her, und nur deshalb ist es an der Tatsache, das die Frau überhaupt noch am Leben ist. Beinahe nichts auf dieser Welt kann sie noch erschüttern oder in Angst versetzen, geschweige denn von einer Sache abbringen die sie sich in den Kopf gesetzt hat. Einige würden dies auch dickköpfig nennen, doch auf solch eine absurde Idee käme die Marchand selbst nie. In ihrer Art anderen gegenüber ist sie ehrlich, jedoch oftmals sehr direkt, was einige andere verletzt oder auch beleidigt, selbst wenn dies eigentlich gar nicht ihre Absicht gewesen war. Mehr die Tatsache wie andere es auffassen gilt es dann wohl zu berücksichtigen, ob es nun einfach direkt und ehrlich ist, oder beleidigend. Schwächere Persönlichkeiten fühlen sich daher nicht selten von der Frau eingeschüchtert, oder fühlen sich gar ein wenig unwohl in ihrer Gegenwart, was wohl auch schlicht an ihrer sonst so kühlen Art liegt, wie sie sich andern gegenüber oft gibt. Natürlich kann sie auch anders, freundlich mit einem Lächeln auf den Lippen, doch dieses sieht man nur zu selten auf ihrer Mimik. Von sich aus gibt sie auch beinahe nichts persönliches Preis, weshalb die Gespräche mit ihr oberflächlich und belanglos bleiben, ganz gleich wie sehr man auch versucht zu bohren und nach zu haken. Es ist nicht, das sie niemandem vertraut, sondern eher ein Zug an ihr indem ihr nicht danach ist von sich zu erzählen. Ihre Vergangenheit war nicht immer rosig, oder die beste und ihr Weg führt in die Zukunft, weshalb also in altem schwelgen, wenn doch neues auf einen wartet?





Vorlieben ◦ Abneigungen


Vorlieben:

- Lesen
- Sport
- Ruhe
- Gutes Essen
- Dazu einen Wein


Abneigungen:

- Laute Musik
- Dosenessen
- Umarmungen
- Überstunden



Stärken ◦ Schwächen


Stärken:

- Körperkraft
- Fitness
- Intelligenz
- Gute Auffassungsgabe
- Lernt schnell
- Schwertkampf


Schwächen:

- Tut sich schwer in knüpfen neuer Kontakte
- Nimmt nur selten Hilfe an
- Überschätzt sich gern
- Kann nicht mit Kindern



Look back to the past



Familie
Vor vielen Jahren gab es einmal einen Menschen in ihrem Leben, der ihr alles bedeutete. Ihre kleine Schwester.. Sie beide gegen den Rest der Welt, ganz gleich wie hart es auch war, sie hatten immer einander und taten für den jeweils anderen beinahe alles. Ihre Eltern kannte die Frau kaum, waren diese doch nach der Geburt ihrer jüngeren Schwester gleich verschwunden, weshalb die Marchand auch heute nichts für ihre Schöpfer mehr übrig hat. Ihre jüngere Schwester wiederum kannte die beiden überhaupt nicht, weshalb auch sie nie ehrliche Trauer empfinden konnte, denn wie sollte man etwas vermissen, was einem nie gehört hatte? Leider ist die jüngere der beiden vor über 20 Jahren verstorben, ein Unfall, von welchem sich der kleine Körper niemals hätte erholen können. Nun mehr ist die Dämonin also allein, gibt es doch niemanden mehr auf dieser Welt, wen sie als wahre Familie bezeichnen würde.              


Vergangenheit


Vieles gibt es eigentlich kaum zu erzählen, was es Wert gewesen wäre, das man zuhört. Nachdem ihre Eltern sie und ihre gerade geborene, jüngere Schwester verlassen hatte war es an ihr sich um sie zu kümmern, weshalb sie dazu gezwungen wurde schneller erwachsen zu werden, als andere. Sie waren Dämonen, Geschöpfe der Nacht und Wesen von denen sich viele fürchtete, weshalb es auch niemanden gab, zu dem sie hätten gehen können. Diese Tatsache war es auch, der sie hatte so werden lassen. Wenn man sich um ein kleines Kind kümmern musste, obwohl man selbst beinahe noch eines war, veränderte es einen. Doch es schweißte die beiden auch zusammen, hatten sie doch nur einander, weshalb das Band zwischen diesen Geschwistern besonders stark geworden war. Die Marchand selbst hatte Sozialwissenschaft studiert, nebenher aber stets in irgendwelchen Bars, Klubs oder Läden gearbeitet um ihrer Schwester ein Leben bieten zu können, in welchem sie sich nicht um Geld zu sorgen hatte. Die Idee in einem sozialen Bereich zu arbeiten wurde durch ihre bessere Hälfte inspiriert, weshalb es wohl ein Stück weit ihr zu verdanken war, das sie tatsächlich studieren gegangen war. Nach Beendigung des Studiums fand sie einen gut bezahlten Job in einer großen Firma, in welcher sie die sozialen Einflüsse auf die Wirtschaft erforschen sollte, um mit diesem Zusammenhang die Mitarbeiter so zu schulen das sie nicht nur fachlich gute Arbeit leisteten, sondern auch sozial Kompetent waren und somit fähig, große Geschäfte mit anderen Firmen abschließen zu können. Es war, als könnte sie andere Lebewesen lesen. Was sie fühlen, was sie denken und was sie wollen. Und genau dieses Wissen über Menschen und ihre Gefühle trug sie weiter, und förderte somit den Umsatz jener Firma. Durch die damit resultierende Gehaltserhöhung zogen die beiden in eine größere Wohnung, in ein besseres Viertel und lebten von dort an ein gutes Leben, in welchem es ihnen zu mindestens an Materiellen Dingen an nichts mehr fehlte. Ihre jüngere Schwester marschierte noch zur Schule, weil auch sie eines Tages ihrer Schwester etwas zurück geben wollte.
Doch dazu sollte es nie kommen.. Es war eine Sternen klare Nacht, in welcher die jüngere mit einigen ihrer Freundinnen aus war, als sie zu Fuß wieder nach Hause wollten um bei der Marchand zu schlafen, da die Wohnung in der Stadt lag, groß genug war und ihre größere Schwester nichts dagegen einzuwenden hatte. Sie alle standen an einer großen Kreuzung an einer Ampel, als das Schicksal plötzlich zu schlug und all ihre Leben veränderte.. Ein betrunkener Jugendlicher war zusammen mit einigen anderen in einem Fahrzeug, welches die Straßen hinab raste und plötzlich ins schwanken geriet, da der alkoholisierte Fahrer die Kontrolle verlor und nicht mehr dazu fähig war, die Katastrophe ab zu wenden. Ungebremst rutschte der Wagen in die wartende Gruppe Mädchen. Sie alle. Sie alle waren sofort Tod. Auch Lil, die jüngere Schwester der Frau und das nur, weil sie nach Hause wollte. Nach Hause zu ihrer großen Schwester, wo sie niemals angekommen war.
Danach geriet alles in wanken. Ihr Leben, ihr Beruf, ihre Psyche..




Gegenwart


Gegenwart.. Das Leben in ihrer alten Stadt brach ihr das Herz, denn alles erinnerte sie an ihre geliebte Schwester und diese hätte nicht gewollt, das sich die Frau so dermaßen gehen ließ. Ihren Job hatte sie eh verloren, so kündigte sie auch die Wohnung und entschloss sich dazu, etwas neues zu beginnen. Ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, damit sie eines Tages ihrer Schwester voller Stolz entgegen treten konnte. So packte sie ihre Sachen und zog in die Welt hinaus, hatte sie doch in bestimmten Kreisen von einer Stadt gehört in welcher man Wesen wie sie nicht wie aufsässige behandelte, sondern akzeptierte. Mit dem Zug also reiste sie durch die verschiedenen Länder, erkundete neue Orte, ehe sie in Izya angekommen war. Die kleine Reise war eher für sich selbst, um den Verstand klar zu bekommen und um endlich mit ihrem alten Leben ab zu schließen, damit ein neues beginnen konnte. So zog sie vorerst in ein Hotel, welches sie durch ihr erspartes Geld bezahlen konnte und suchte nun nach einer neuen Bleibe und einem neuen Job, um einem normalen Leben wieder nahe zu kommen. In einer Zeitung hatte sie also eine Anzeige für ein Zimmer in einer WG gefunden, welches wohl zunächst die klügere Option gewesen wäre, war ihr Erspartes doch beinahe aufgebraucht und ohne einen Job, hätte sie sich allein eine eigene Wohnung eh nicht leisten können. Rachel.., eine junge, attraktive und temperamentvolle Frau war die Besitzerin jener Räume, und zu ihr also zog die Frau. In eine Wohngemeinschaft, als erwachsene Frau welche über 100 Jahre auf der Welt bisher gelebt hatte. Es würde eine neue Erfahrung werden, so wie vieles, doch sie war dazu bereit. Nun mehr galt es Arbeit zu finden, ganz gleich was, Hauptsache sie würde Geld verdienen, denn in ihren alten Job wollte sie nicht mehr zurück. Nichts aus ihrer Vergangenheit sollte sich wiederholen. Ihr Blick war in die Zukunft gerichtet, und genau deshalb war Veränderung gut. So galt es erneut Anzeigen zu lesen, freie Stellen zu suchen und sich endlich auf einige davon zu bewerben.  Und so beginnt dieser neue Abschnitt, dieses neue Kapitel in ihrer Geschichte.




Last but not least




Zweitcharaktere
Nein.


Avatarperson
Lightning // Final Fantasy 13 Reihe


Wie hast du her gefunden?
Durch Isi.


Weitergabe des Steckbriefes?
Nein.


Erreichbarkeit bei Inaktivität
E-Mail.


Wahres Alter
Ich bin 20 Jahre alt.


Regeln gelesen?
"Kohoretto!" ~ Areo


Schreibprobe



Schrill drang der nervige Ton ihres Weckers durch das ganze Zimmer, während die ersten Sonnenstrahlen sich zwischen ihren Vorhang zwängten. Wie stets hatte sie die Nacht in ihrem Sessel sitzend verbracht, ein Buch in der Hand und hoffend, das die Nacht bald vorüber sei. Gewiss, da sie keinen Schlaf benötigte, war eigentlich auch die Uhr mit Warnton sinnbefreit, doch ehe sie noch zu spät kommen würde war diese kleine Sicherheit von Vorteil. Noch immer hockte sie in diesem Hotel, lebte aus ihrem Koffer heraus und suchte nach einem neuen Ort welchen sie hätte Heimat nennen können. Nachdenklich schlug sie das Buch zu, warf einen Blick zur Seite und war eigentlich der Idee Nahe, schlicht noch einen Augenblick sitzen zu bleiben. Doch heute war ihr Tag.. jener, an welchem sie endlich aus diesem Zimmer entkommen würde. So erhob sich der Leib der Frau, das Buch dabei liegen lassend und ihre Füße trugen sie dabei ins Bad, in welchem sie sich ihrer Kleider entledigte um eine heiße Dusche zu nehmen. Erst als das getan war und sie sich in neuen Stoff hüllte packte sie die üblichen Habseligkeiten wieder in die schwarze Tasche, besaß sie doch sonst eigentlich nicht sonderlich viel. Auch hier hatte sie sich kaum heimisch gefühlt, weshalb sie oftmals nur das nötigste heraus genommen hatte. So war sie zügig damit fertig geworden, streifte die dunkle Lederjacke über, warf die Tasche über ihre Schulter, das Schwert verpackt in eine Ledertasche in der anderen Hand  und marschierte hinaus, um ein letztes mal diesen Raum ab zu schließen. Erneut ein Kapitel, mit welchem sie hoffentlich abschließen konnte. Die Stufen führten sie hinab zum Empfand, an dessen Tresen sie sich abstützte und mit einer milden Bewegung ihrer Hand auf sich Aufmerksam machte, ehe eine junge, schmale Dame an sie heran trat. „Ich würde gerne auschecken.“, sprach die Marchand, woraufhin die Dame sachte nickte und ihren Schlüssel an sich nahm, einige Daten in einen Computer hackte und zu guter Letzt ihr die Rechnung überreichte. Nachdem auch diese bezahlt wurde wand sich die Frau herum, einen Schritt nach dem anderen, ehe sie in die Freiheit hinaus trat  und kurz die frische Luft in sich aufnahm. Ein guter Tag. Hoffentlich. Denn heute würde sie endlich wieder in eine Wohnung ziehen, in eine Wohngemeinschaft, um genauer zu sein. Eine Mitbewohnerin würde ihr vielleicht sogar gut tun, denn so wäre sie nicht allein daheim. So konnte sie nur hoffen, das alles funktionierte.. Nachdem sie diese Gedanken beiseite geschoben hatte setzte sie sich wieder in Bewegung, zu Fuß würde es in ihre neue Bleibe gehen, denn außer dieser einen Tasche besaß sie ja nichts mehr. So könnte sie zu mindestens die Zeit noch nutzen um ein wenig nachdenken zu können.





Nach oben Nach unten
avatar
Areo Moira


Anzahl der Beiträge : 229
Lyran : 16948
Anmeldedatum : 11.08.13

possessions
Besitztümer:
Inventar:

Beitrag© by Areo Moira Mo März 24 2014, 17:22



Élaine...

Herzlich Willkommen in Izya!
Bitte sieh bei Gelegenheit nach, ob Job und Avatar in den vorgesehenen Listen stehen (und ggf. die Accountliste aktualisiert wurde)

Des weiteren bitte ich dich innerhalb der nächsten 7 Tage deinen Wohnplatz im Immobilienmarkt zu erwerben und diesen anschließend zu erstellen.

Bei weiteren Fragen steht das Forum-Team gern zur Verfügung!

...angenommen!
Nach oben Nach unten
http://idon-rpg.forumieren.com
 

Élaine Marchand

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Vorbereitung :: Charakterliste :: Archiviert wegen Userlöschung-